Was mit dem Eis?

Bevor wir begonnen haben, allgemein zu Hause die Kühlschränke zu benutzen, wurden bereits die Lebensmittel in den Eisklumpen aufbewahrt. Übrigens sind der Kühlschrank, sowie das künstliche Eis, ziemlich alte Produkte. Zum ersten Mal wurde das künstliche Eis bereits im Jahr 1755 durch einem schottischen Arzt und einem Chemiker William Cullen geschaffen. Er hat übrigens auch die Idee der Kühlung, die in den Kühlschränken bis heute verwendet wird, erfunden. Wie es leicht zu berechnen ist, wurde in dem Jahr 2005 das 250 Jubiläum der Erfindung des künstlichen Eis gefeiert. Im Laufe der Jahre ist das Eis zu einem notwendigen Nahrungsmittelprodukt wie Brot geworden. Von dem Brot ist nur das Wasser wichtiger. Und das Wasser von dem Eis unterscheidet nur die Temperatur. Welches Wasser haben wir, solchen Eis wir dann auch haben.

Nun, wir Verbraucher sind sehr besorgt über die Qualität der von uns verwendeten Wasser (das meiste davon ist Leitungswasser aus der kommunalen Wasserentnahmestelle). Wenn wir kein Vertrauen in die Qualität unseres Leitungswassers haben, wie können wir dann an das davon erzeugten "gefrorenen Wasser" vertrauen?

Doch so entstandenes Eis hat den Geschmack und den Geruch derselben Wasser, ist wenig klar und absorbiert Geruche aus dem haushaltlichen Gefrierschrank, in dem es erzeugt wird. Dieses "seltsames" Eis schafft es oft das zu kühlen, was wir trinken - es taut einfach völlig auf und das Eis ändert den Geschmack des Getränks.

Lód w kostkach - producent

Was soll man demzufolge tun?

Dem Profi in dem Bereich der Eisherstellung zu vertrauen!

Technologie einfrieren eis